Fitness, Gesundheit & Ernährung
Neukunden Rabatt - 728 x 90

Gesunde Snacks mit Trockenobst

Trockenobst ist bei vielen ein sehr beliebter Snack. Kein Wunder, denn Trockenobst ist gut zu lagern, gut zu portionieren und schmeckt einfach lecker: süß, fruchtig und gut sättigend. Allerdings taucht immer wieder die Frage auf, ob Trockenobst auch genau so gesund ist wie frisches. Das verwundert nicht. Schließlich fehlt dem getrockneten Obst der gesamte Wasseranteil, was den Zuckeranteil pro 100g drastisch erhöht. Doch die Mineralien und Spurenelemente bleiben vollständig erhalten. Zucker aber wollen ja eigentlich die meisten Menschen, die sich gesund ernähren, vermeiden, nicht wahr? Wer jedoch auf die Vitamine Wert legt, sollte die frische Frucht wählen. Beim Trockenvorgang sinkt ihr Anteil.

So schlimm ist es gar nicht

Es ist richtig, dass der eingetrocknete Zuckeranteil einer Frucht diese zu einer trockenen Kalorienbombe macht. Daher ist es wichtig, auf die aufgenommene Menge an Trockenfrüchten zu achten. Vergleicht man diese Nascherei allerdings mit herkömmlichen, industriell hergestellten Süßigkeiten, so wird man feststellen, dass die Trockenfrucht das kleinere Übel ist.

Das meiste Trockenobst hat aufgrund des hohen Ballaststoffgehalts eine anregende Wirkung auf die Verdauung. Wer es also nicht gewohnt ist, sollte langsam mit dem Genuss von Trockenobst beginnen.

Welches Trockenobst gibt es?

Generell lässt sich jede Frucht trocknen. Doch nicht alle schmecken getrocknet gut bzw. müssten dann beispielsweise in einer leckeren Joghurt- oder Quarkspeise weiter verarbeitet werden. Beides ist übrigens eine wunderbare kleine Zwischenmahlzeit, die nicht schwer im Magen liegt. Die nachfolgenden Trockenfrüchte schmecken auch einfach nur so:

  • Äpfel
  • Ananas
  • Birne
  • Pflaume
  • Heidelbeere
  • Mango
  • Mirabelle
  • Bananen
  • Kiwi
Sie alle, ebenso wie auch die Beerenfrüchte, lassen sich sehr gut in Müsli verspeisen. In Vollkorn-Keksen sorgen sie für die fruchtige Note. Wer ein gutes Grundrezept zur Hand hat, kann mit Trockenfrüchten wunderbare, abwechslungsreiche Varianten schaffen. Diesen Keksen kann niemand wiederstehen.

Früchtebrot

Früchtebrot ist wahrscheinlich auch vielen ein Begriff aus der Weihnachtszeit. Viele Sorten Trockenobst werden hierbei in einem Kuchen gebacken, der es wortwörtlich in sich hat. Aber dafür schmeckt er umso besser – nicht nur zu Weihnachten!

Schokofrüchte

Wer die Schokolade nicht vollkommen verteufelt, der kann die getrockneten Obststücke in geschmolzene Schokolade tauchen, am besten nur auf einer Seite. Eine leckere Knabberei, die aufgrund des Trockenobstes schnell den Appetit nimmt, sodass nur eine kleine Portion notwendig ist, um den Zwischendurch-Hunger in die Schranken zu weisen.

Milchreis mit Dörrobst

Zu diesen Gerichten gehört zweifellos auch der Milchreis mit Dörrobst. Dieses wird hierzu 30 min auf kleiner Flamme in Wasser geköchelt. Das Wasser verkocht bei diesem Vorgang vollständig bis auf einen kleinen, Sirup-artigen Rest. Der Milchreis kann kalt oder warm serviert werden. Das Trockenobst sollte auf jeden Fall warm auf den Tisch kommen. Viele ältere Mitmenschen werden dieses Gericht noch kennen. Es sollte wieder öfters auf den Tisch gebracht werden.

Dampfnudeln mit Trockenobst

Ein ähnliches Gericht, das auch einmal zwischendurch gereicht werden kann, sind Dampfnudeln mit Trockenobst. Das Trockenobst wird wie beim Milchreis zubereitet und auch warm aufgetragen. Die Dampfnudeln sollten ebenfalls frisch aus dem Ofen kommen.

Viele Rezepte mit Trockenobst lassen einem bereits beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Kein Wunder – Trockenobst ist einfach in jeder Variante ein gesunder Hochgenuss.

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.