Neukunden Rabatt - 728 x 90

8 Gründe für das Zunehmen trotz Diät

Du machst eine Diät und dennoch purzeln die Kilos nicht? Ganz im Gegenteil, Du nimmst sogar zu, obwohl Du regelmäßig Sport machst und auf Süßigkeiten, Fast Food und Co verzichtest? Durchaus bist Du nicht der bzw. die Einzige mit diesem Problem. Zumal es ganz normal ist, dass das Körpergewicht immer mal wieder schwankt. Es gibt viele Gründe, warum Du zunimmst, auch wenn Du gerade strikt Diät hältst und Dich ausreichend bewegst. Gerade zu Beginn einer Schlankheitskur kann die Waage erst einmal eine Gewichtszunahme, anstatt eine Gewichtsabnahme anzeigen. Welche Gründe dies haben kann, erfährst Du hier.

1. Wassereinlagerungen machen Dich schwer

Hast Du am Tag zuvor mehr Kohlenhydrate gegessen als sonst, macht sich dies negativ auf der Waage bemerkbar. Dies kann unter Umständen auch passieren, wenn Du eine kohlenhydratarme Diät in Angriff genommen hast, denn Kohlenhydrate binden Wasser und das nicht zu knapp. Demnach ist ein Gramm Kohlenhydrat fähig rund drei Liter Wasser an sich zu binden. Ein Liter Wasser hingegen wiegt genau ein Kilogramm, so dass Du trotz Diät schnell mal ein paar Kilos mehr auf den Rippen haben kannst. Wassereinlagerungen sorgen somit für eine Gewichtszunahme, obwohl Du eigentlich eine Diät machst.

2. Ist Deine Energiebilanz richtig

Du ernährst Dich zwar gesund und ausgewogen, aber Stimmt Deine Energiebilanz auch? Wenn Du mehr Kalorien am Tag zu Dir nimmst, als Du verbrauchst, nimmst Du natürlich auch während einer Diät zu und keineswegs ab. So gilt es nicht nur die Kalorienanzahl der Hauptmahlzeiten zusammen zu rechnen, sondern ebenfalls jedes Stückchen Schokolade, jeden Löffel Zucker im Kaffee, sowie alle weiteren Kalorien, die Du am Tage Deinem Körper zuführst. Damit Du an Gewicht verlierst, musst Du weniger Kalorien zu Dir nehmen, als Du verbrauchst. Erst, dann erfolgt eine Gewichtsreduktion.

3. Sport macht Dich ebenfalls schwerer

Treibst Du regelmäßig Sport und hast zudem eine Vorliebe für Krafttraining entwickelt, kann dies auch für eine Gewichtzunahme sorgen, denn Muskeln sind bei weitem schwerer als Fettgewebe. Baust Du also durch Sport mehr Muskelmasse auf und gleichzeitig die unschönen Fettdepots ab, führt dies erst einmal zu einer Gewichtszunahme. Dies solltest Du allerdings eher positiv sehen, denn Muskeln verbrennen jede Menge Kalorien und sorgen gleichzeitig für einen geformten Körper.

4. Wenn der Jo-Jo-Effekt zuschlägt

Hast Du schon zig verschiedene Diäten hinter Dich gebracht, kann es sein, dass Dein Körper bei der nächsten Fastenzeit schon automatisch auf Sparflamme umschaltet. Durch die vorangegangenen Diäten hat Dein Körper schnell gelernt mit Hungerkuren umzugehen. Sobald er dann wieder ausreichend Nahrung zugeführt bekommt, nutzt er diese gänzlich aus und wandelt die aufgenommene Energie allzu schnell in Fett um, um diese für kommende Notstände einzulagern. Dies führt dann wiederum zu einer Gewichtzunahme, auch bekannt als Jo-Jo-Effekt.

5. Zu wenig Schlaf macht dick

Durchaus solltest Du auch darauf achten, ob Du des Nachts genügend Schlaf bekommst, denn Experten haben herausgefunden, dass Menschen, die weniger als sechs Stunden in der Nacht schlafen häufig an Übergewicht leiden. Es wird vermutet, dass hier das Hormon Orexin verantwortlich ist, denn dieses hält Dich zum einen wach und macht Dich zum anderen auch noch hungrig. Schläfst Du jede Nacht hingegen zwischen sieben und neun Stunden sorgt dies für eine unterstützende Wirkung während einer Diät.

6. Stoffwechselstörungen können die Gewichtsabnahme verhindern

Du hast bereits alles versucht, aber kein noch so geheimer Trick hat dazu geführt, dass Du Deine überflüssigen Pfunde loswirst? Schuld kann in diesem Fall auch Deine Schilddrüse sein, wenn diese eine Unterfunktion mitbringt. So hast Du einen extrem niedrigen Grundumsatz und Dein Körper verbraucht demnach nur sehr wenig Energie. Hier kann Dir keine Diät der Welt beim Abnehmen helfen, so dass ein Besuch bei einem Mediziner der nächste Schritt sein sollte.

7. Medikamente, die Deinen Appetit anregen

Des Weiteren kann aber auch die Einnahme von Betablockern, Psychopharmaka, sowie Arzneien, die bei Diabetes eingesetzt werden, dafür sorgen, dass Du trotz Diät weiter zunimmst. Viele dieser Präparate lösen ein Hungergefühl aus, senken den Grundumsatz und begünstigen damit unschöne Fetteinlagerungen.

8. Im Alter arbeitet der Stoffwechsel nicht mehr so gut

Leider ist es so, dass junge Menschen weitaus schneller und einfacher ihr Übergewicht senken können. Hast Du bereits das 30. Lebensjahr überschritten, kommt es automatisch zu einem Abbau von Muskelmasse und gleichzeitig zu einem Fettaufbau. Die Geschlechtshormone sind hier verantwortlich dafür, dass der Stoffwechsel jetzt langsamer arbeitet, denn Testosteron, wie Östrogene werden jetzt nur noch im geringen Maße vom Körper produziert.

Fazit

Du nimmst trotzdem zu, trotz aller strengen Diät Vorschriften? Dann solltest Du meine 8 Gründe ganz besonders verinnerlichen. Auch die beste Diät muss nicht zwingend bei Dir helfen. Jeder Körper reagiert anders und vielleicht ist Dein Stoffwechsel noch nicht im Abnehm-Modus. Bekämpfe nicht nur Deinen inneren Schweinehund, sondern auch Deine eigenen Körpersignale. So kannst Du es schaffen.

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar