Neukunden Rabatt - 728 x 90

7 Fitnessübungen für einen straffen Bauch

7 Fitnessübungen für einen straffen Bauch – geht das wirklich? Ein straffer Bauch ist der Wunsch vieler Männer und Frauen. Wer hasst es nicht? Das lästige Bauchfett, welches einfach nicht schwinden will? Immer wieder werden wir an unser ungeliebtes Speckröllchen erinnert und das nicht nur in der Bikini Saison.

Bauchfett ist weit verbreitet und wohl kaum jemand ist zufrieden mit seinem Ist-Zustand des Bauches. Aber was kannst Du tun, um nicht nur Deinem inneren Schweinehund den Kampf anzusagen, sondern auch noch Deinem Bauchfett?

Integriere die 7 Fitnessübungen für Deinen Bauch in Deinen Alltag

Eines vorab, die ungeliebten „Rettungsringe“ verschwinden nicht von allein und Du wirst auch nicht in 3 Tagen ein Sixpack vorweisen können. Du solltest realistisch sein und die 7 Fitnessübungen in Deinen Alltag integrieren. Nur so kannst Du Deinen Bauch in Form bringen und diese Form auch beibehalten.

Wer Dir verspricht in drei Wochen den Muskelbauch schlechthin zu besitzen, lügt! Das ist Fakt. Ein wohlgeformter Bauch mit Sixpack Strukturen ist Arbeit und er will immer beschäftigt werden. Wenn Du nun denkst, Du wirst ab sofort 7 Tage die Woche mindestens 3 Stunden täglich an Deinem Traum Bauch trainieren kann ich Dich beruhigen. Auch das beste Sixpack braucht keine 24/7 Woche! Aber nichtsdestotrotz musst Du konsequent dran bleiben. Genau das ist das Geheimrezept.

Setze Dir ein realistisches Ziel

Bevor Du nun mit den 7 Fitnessübungen für einen straffen Bauch beginnst solltest Du Dir ein realistisches Ziel setzen. Setze Dir niemals zu hohe Ziele, denn jede Enttäuschung kann wieder einen Rückschlag bedeuten. Auch wenn Dein Bauch Deine Problemzone Nummer eins ist, solltest Du im Gesamten etwas ändern. Nur allein am Bauch Fett verbrennen funktioniert nicht. Diese Fitnessübungen helfen Dir Muskeln in der Bauchregion aufzubauen.

Mehr Muskeln bedeuten ebenfalls einen höheren Energiebedarf, so kannst Du auch im Ruhezustand Kalorien verbrennen. Deine Bauchmuskulatur ist außerdem für Deine Körperhaltung ausschlaggebend. Wer Probleme mit dem Rücken oder gar ein Hohlkreuz hat, sollte zwingend an der Bauchmuskulatur arbeiten.

Übung 1: Sit-ups – gehasst, aber effektiv

Sit-ups sind weltbekannt und von vielen Menschen gehasst. Der erste Gedanke? Schmerzen im Unterbauch und im schlimmsten Fall Muskelkater. Aber Du wirst ohne Sit-ups nicht an Deinen Traum Bauch kommen.

  1. Also lege Dich rücklings auf den Boden und winkle Deine Beine locker an.
  2. Mit den Fersen darfst Du Dich in die Bodenmatte stützen. Damit Deine Sit-ups effektiv sind musst Du nicht mit dem Kopf bis zu den Knien ziehen!
  3. Nimm Deine Hände locker an die Ohren und hebe Deinen Oberkörper, soweit Du es schaffst Richtung Knie. Deine Arme solltest Du nicht mit ziehen, sondern an den Ohren belassen!
  4. Gerade anfangs ist weniger mehr, also nicht zu weit nach oben rollen.

Du kannst Dich bei jedem Workout steigern. 20 Wiederholungen sind perfekt.

Übung 2: Seitliche Sit-ups

Nach den Sit-ups ist vor den Sit-ups. Du kannst liegen bleiben.

  1. Deinen rechten Arm kannst Du ausgestreckt auf den Boden legen.
  2. Der linke Arm wird hinter das linke Ohr angewinkelt „abgestützt“. So stützt und hilfst Du Deinem Kopf bei den seitlichen Sit-ups.
  3. Dein linkes Bein wird angewinkelt zum Oberkörper gezogen.
  4. Das rechte Bein legst Du auf das linke Bein ab.
  5. In dieser Position ziehst Du den linken Arm in Richtung des rechten Knies.

Pro Seite solltest Du  anfangs je 15 Mal Wiederholungen anstreben. Eine Steigerung ist zu jeder Zeit möglich.

Übung 3: Bauch einziehen

Die Übung Bauch einziehen kennen wir ja alle. Man will gut aussehen und wie heißt es immer so schön? Brust raus, Bauch rein? Aber Bauch einziehen kann auch Deiner Muskulatur enorm viel bringen.

  1. Du gehst auf den Boden und zwar auf allen Vieren
  2. Deine Arme sollten komplett durchgestreckt sein.
  3. Deinen Kopf gerade nach oben, Blick geradeaus.
  4. Jetzt ziehst Du Deinen Bauch soweit es geht ein und atmest tief ein dabei.
  5. Diese Position hältst Du anfangs 5 Sekunden, Ruhestellung und wiederholen.

Anfangs solltest Du Bauch einziehen 15-mal wiederholen. Bist Du einmal drin im Training kann die Haltezeit gerne erhöht werden, um effektiver die Bauchmuskeln zu trainieren.

Übung 4: Seitlicher Liegestütz

Der seitliche Liegestütz ist nicht nur gut für Deinen Bauch, sondern auch Deine Rückenmuskulatur wird beansprucht.

  1. Positioniere Dich in eine Seitenlage auf dem Boden.
  2. Je nachdem mit welcher Seite Du anfängst legst Du das obere Bein über das untere. Ganz leicht angewinkelt, Du musst Dich also nicht verbiegen.
  3. Der Arm, welcher nicht auf dem Boden abstützt wird hinters Ohr abgelegt und stützt somit noch zusätzlich.
  4. Nun spannst Du Deine Bauchmuskulatur an und hebst Dein Becken an!

Für jede Seite 10 Wiederholungen machen. Im Laufe des Workouts kannst Du gerne auf 20 Wiederholungen erhöhen.

Übung 5: Spannungsübung

Die Spannungsübung sieht wirklich sehr einfach aus, aber sie hat es in sich! Gerade wenn Du ab und an unter Rückenschmerzen leidest wird Dir diese Übung enorm gut tun.

  1. Setze Dich auf den Boden.
  2. Winkel Deine Beine locker im 90 Grad Winkel an.
  3. Nun spannst Du Deine Muskulatur an und lehnst Dich langsam und ganz sachte nach hinten an! Bitte nicht übertreiben, weniger ist manchmal mehr. Auch wenn es nur ein paar Zentimeter sind, wirst Du es spüren.
  4. Deine Arme sollten jeweils rechts und links gerade ausgestreckt sein.

10 Wiederholungen am Anfang, später 15 Wiederholungen.

Übung 6: Liegestütz für den Bauch

Auch wenn Du ein echter Liegestütz Muffel bist, solltest Du diese Übung mal probieren, denn sie bringt Deine Bauchmuskulatur in Schwung.

  1. Deine Füße werden in leicht gespreizter Form aufgestellt.
  2. Deine Arme knickst Du ein und legst Dich auf die Ellenbogen abstützend. Nun kommen Deine Füße ins Spiel.
  3. Du bewegst mit angespannter Muskulatur Deine Fußspitzen nach vorn und hinten im Wechsel.

18 Liegestütze Wiederholungen sollten Dein Ziel sein.

Übung 7: Das Klappmesser

Das Klappmesser wurde schon im Schulsport Unterricht gerne mal zum Aufwärmen genommen. Diese Bauch Übung ist enorm anstrengend und sollte gerade am Anfang Deines Trainings ganz vorsichtig „genossen“ werden.

  1. Du liegst wieder auf dem Rücken, Deine Arme legst Du seitlich ausgestreckt ab.
  2. Nun heißt es Bauch Anspannen!
  3. Den Oberkörper und die Beine gleichmäßig in die Mitte strecken.
  4. Bei der Übung solltest Du auch die Haltung Deines Rückens in Betracht ziehen. Bitte kein Hohlkreuz bilden.

15 Übungen Wiederholungen sind Dein Ziel.

Fazit

Das sind die die 7 Fitnessübungen für einen straffen Bauch und Du allein hast es in der Hand. Du solltest auf jeden Fall einen eigenen Rhythmus für Dein Training finden. Sprich, suche Dir feste Tage in der Woche aus, an denen Du dieses 7 Punkte Workout durchziehst. Mit den festen Tagen und am besten noch festen Zeiten hast Du immer ein Ziel vor Augen. Nur so kannst Du es schaffen einen straffen Bauch zu haben.

Aber die Fitnessübungen für den straffen Bauch bieten sich auch bei bekannten Rückenschmerzen an, denn die meisten Übungen sind nicht nur für den Bauch geeignet, sondern auch für einen gesunden Rücken.

Ganz wichtig ist der Rhythmus Deiner Fitness Übungen. Du solltest Dir drei feste Tage in der Woche aussuchen mit jeweils einem Tag Pause zwischen den Trainings-Tagen. Nur so bietest Du Deinem Körper die Zeit zur Regeneration an. Muskeln können nur wachsen, wenn diese auch die Chance zur Erholung haben.

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar