Neukunden Rabatt - 728 x 90

6 Tipps um Dein Immunsystem zu stärken

Der Herbst und der Winter sind die Jahreszeiten, wo viele an Grippe leiden. Das Immunsystem muss rechtzeitig darauf vorbereitet werden, damit den Grippeviren keine Angriffsfläche geboten wird. Damit ich den Winter gesund überstehe, stärke ich mein Immunsystem.

Die Ernährung

gesunde-ernaehrungDer Körper braucht Vitamine, um die Abwehrkräfte steigern zu können. Besonders wichtig sind dabei die Vitamine A, B6, C, D und E. Spurenelemente, wie Zink Eisen Kupfer und Selen braucht der Körper ebenso. Vor der kalten Jahreszeit verzichte ich bewusst auf Fastfood oder andere ungesunde Kost. Auf meinem Speiseplan stehen Gemüse und Obst, wenn möglich, aus der Region oder sogar aus einem Bioladen. Ist der Darm gesund, so funktioniert auch das Immunsystem.

Zur Stärkung kommt bei mir daher ballaststoffreiche Nahrung auf den Tisch. Verschiedene Gemüsesorten stärken das Immunsystem. Dazu gehören Brokkoli, Karotten, Tomaten, Spinat oder auch Kohl. Das Gemüse darf nicht zu lange gekocht werden, da die Vitamine durch das lange Garen zerstört werden.

In mein Müsli am Morgen kommen Früchte wie Beeren, Orangen, Äpfel und auch Nüsse. Dieses Obst esse ich auch gerne mal so zwischendurch, wenn ich Hunger habe.

Trinken

viel-trinkenTäglich sollten ja mindestens 2 Liter getrunken werden. In der kühleren Jahreszeit trinke ich verschiedene Tees, hauptsächlich Kräutertees. Zum Entschlacken ist Brennnesseltee mein Favorit. Hagebuttentee schmeckt leicht säuerlich, hat aber enorm viel Vitamin C. Er ist der perfekte Durstlöscher und schmeckt kalt genauso gut wie heiß. Auf Zucker verzichte ich absichtlich. Meine Tees süße ich am liebsten mit Honig, denn er stärkt zusätzlich das Immunsystem.

Ich habe Phasen, wo mir weder Tee noch Wasser schmeckt. Dafür hab ich eine tolle Alternative gefunden. Ich nehme etwas Tee und gebe den in eine Wasserflasche, die ich dann mit Wasser auffülle. So hab ich Wasser mit Geschmack, aber nicht den starken Teegeschmack.

Ich habe mir auch angewöhnt, immer eine kleine Flasche mit Wasser in meine Handtasche zu stecken. Dadurch werde ich jedes mal daran erinnert, genug zu trinken.

Immunsystem stärkende Gewürze

gesunde-gewuerzeGewürze geben jedem Essen die besondere Note. Ich persönlich bin ja ein richtiger Fan von Gewürzen jeglicher Art. Damit lässt sich sogar an Salz sparen. Es gibt allerdings Gewürze, die auch das Immunsystem stärken. Diese kommen bei mir in der kalten Jahreszeit besonders oft zum Einsatz. Das typische Wintergewürz ist Zimt. Es wärmt den Körper von innen. Total lecker ist mein Spezialgetränk, nämlich eine Tasse Kaffee mit einer Prise Zimt.

Besonders gesund und nicht nur als Gewürz zu verwenden, ist Ingwer. Ein schmackhaftes und gesundes Erfrischungsgetränk kann mit Ingwer zubereitet werden. Ich schneide Ingwer in kleine Scheiben und gebe ihn in ein Glas Wasser. Nach einiger Zeit, wenn das Wasser den guten Ingwergeschmack angenommen hat, ist es bereit, um getrunken zu werden.

Oregano, der bei mir auf der Fensterbank wächst, verwende ich für diverse Fleisch- und Nudelgerichte.

Eine besonders positive Wirkung hat Cayennepfeffer auf das Immunsystem. Klar, dass der auch in meinen Speisen nicht fehlen darf. Zum Glück esse ich gerne scharf und frisch gemahlener Cayennepfeffer auf ein Gericht ist nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Bewegung

bewegung-im-freienNichts ist besser für das Immunsystem als Bewegung an der frischen Luft. Es muss ja nicht gleich Extremsport sein, den man betreibt. Ich hab auch nicht immer Lust zu joggen oder mich auf das Rad zu schwingen. Es reicht, wenn ich mich täglich etwa eine halbe Stunde im Freien aufhalte. Es ist sogar ungesund, den Körper durch zu viel Sport zu überanstrengen.

Ich bewege mich täglich draußen, auch wenn es regnet oder schneit. Natürlich muss man sich dem Wetter entsprechend kleiden. Frieren ist nicht gut und auch nicht sehr förderlich.

Nur keinen Stress

stress-vermeidenStress ist der Killer des Immunsystems. Es ist erwiesen, dass Personen, die unter Stress stehen, anfälliger für Infektionskrankheiten sind. Sicher lässt sich der Stress nicht immer vermeiden. Wenn sich am Schreibtisch die Arbeit türmt, steht man automatisch unter Druck.

Mir hilft es, wenn ich daran denke, dass ich mein bestes gebe und nur zwei Arme und Beine habe. Nach einem harten Arbeitstag gönne ich mir die Erholung, die mein Körper braucht.

Ich persönlich kann gut entspannen, wenn ich mir ein Bad einlasse und sozusagen den Alltagsstress abwaschen kann. Dabei denke ich an etwas Schönes, etwa an den letzten Urlaub.

Erholsamer Schlaf

erholsamer-schlafDie Nacht ist dazu da, dass sich der Körper regenerieren kann. Ein gesunder Schlaf ist daher besonders wichtig, um das Immunsystem zu stärken. Lange hatte ich den Fernseher im Schlafzimmer stehen. Seit ich den verbannt habe, schlafe ich besser. Leider neigte ich dazu, während des Fernsehens einzuschlafen. Lärmquellen sollten vermieden werden, um gut schlafen zu können.

Ebenfalls muss das Schlafzimmer abgedunkelt sein. Das ist vor allem in den Sommermonaten wichtig, wo es spät dunkel und früh hell wird. Frische Luft ist förderlich für einen guten Schlaf. Daher lüfte ich das Schlafzimmer besonders gut durch, bevor es ins Bett geht.

Wenn möglich sollten alle Probleme des Tages bereinigt werden. Es ist nicht gut, mit negativen Gedanken einzuschlafen. Etwa 8 Stunden Schlaf sollten es sein, um auch ausgeruht und gestärkt in den nächsten Tag starten zu können.

Fazit

Wenn Du diese Tipps befolgst, kann die nächste Grippewelle kommen. Denn Du bist geschützt vor den Viren. Ich hatte früher meistens einmal im Jahr so eine lästige Grippe, die mich völlig aus der Bahn gehauen hat. Okay, Männer sind da ja leidlicher veranlagt. Also ich hatte keine Männergrippe 😉 ! Aber mit den Tipps bin ich auch beim größten Schmuddelwetter bestens geschützt.

Welche Tipps kannst Du persönlich noch empfehlen?

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar